Modul 6 - Faszienkörper der unteren Extremität
Der Kapsel-Bandapparat an der unteren Extremität in Verbindung zu den Faszienketten

Im Modul 6 werden die Faszien des passiven Bewegungsapparates der unteren Extremität erörtert. Es wird der Kapsel-Bandapparat von Hüfte, Knie, Sprunggelenk und Fuß mit den Verbindungen zu den Faszienketten und -räumen des aktiven Bewegungsapparates vorgestellt und die Behandlung der artikulären Verbindungen vermittelt. Bewegungseinschränkungen, Schmerzen und andere Pathologien von Gelenken können so den Faszienketten zugeordnet und über diese effizient behandelt werden.

Ziel dieses Lehrganges ist es, den Verlauf der dynamischen Faszienketten mit den Gelenkräumen in Verbindung zu bringen und die artikulären Verankerungen der Ketten zu erlernen. Hierbei werden auch die Verbindungen zu intraartikulären Strukturen vermittelt und fasziale Therapiemöglichkeiten der die Gelenkstrukturen vorgestellt.

Des weiteren werden die Verbindungen der Gelenke zu viszeralen und neurogenen Strukturen vermittelt, wodurch für bestimmte Bewegungs- und Haltungsmuster spezifische Therapieansätze erarbeitet werden können.

Hybrid-Kurs mit Video-Aufzeichnung

Alle Kurstermine in Wien werden hybrid angeboten. Die Teilnahme ist wahlweise möglich:
> Präsenz vor Ort
> live online
> zeitversetzt als Video-Aufzeichnung

> Präsenz: alle, die persönlich kommen wollen (und können) dürfen sich auf einen regulären Kursablauf freuen (mit Präventionsmaßnahmen).
> live online: all jene, die nicht kommen können (oder nicht wollen), können online am Kurs teilnehmen. Parallel zum regulären Unterricht erfolgt eine online-Übertragung via zoom. Hierbei werden alle Präsentationen mit eingespielt und der Praxis-Unterricht gefilmt. Es besteht die Möglichkeit, jederzeit zwischendurch Fragen in mündlicher oder schriftlicher Form zu stellen. Wer zusätzlich noch die Möglichkeit hat, daheim an einem Modell praktisch mitzuarbeiten, kann diese Praxis filmen und im Anschluss vom Referenten kontrollieren und korrigieren lassen.
> zeitversetzt als Video-Aufzeichnung: zusätzlich erfolgt eine Video-Aufzeichnung aller theoretischen Teile und der praktischen Demonstrationen. Privatsphäre und Datenschutz der Teilnehmer*innen bleiben selbstverständlich gewahrt. Die Aufzeichnungen stehen im Anschluss für 6 Wochen zur Verfügung. Somit kann entweder der gesamte Kurs oder einzelne Teile davon zeitversetzt (auch mehrmals) angesehen werden.
  • Der Kapsel-Bandapparat des Beckens in Verbindung zum Hüftgelenk
  • Kniegelenk mit Meniscen, Seiten- und Kreuzbändern
  • Sprunggelenk mit differenzierten Talus-Bewegungen
  • Fuß mit Fußwurzel, Mittelfuß und Zehengelenken
  • Artikuläre Verankerungen der Faszienketten
  • Verbindungen zu intraartikulären Strukturen
  • Pathologien der Gelenke in Verbindung zu stabilsierenden und dynamischen Faszienketten
  • Befunderhebung und spezifische Therapie

Empfohlene Voraussetzung: Modul 1 und 2 der somatischen Faszientherapie
Allgemeine Voraussetzungen: abgeschlossene Ausbildung Heilmassage, Physiotherapie, manuelle Therapie oder ähnliches, zusätzlich empfohlen: „Fascia Basics“

Modul 1 bis 8 können in beliebiger Reihenfolge belegt werden, es wird jedoch empfohlen mit Modul 1 und 2  zu beginnen.
Modul 9 kann erst nach Absolvierung der Module 1 bis 8 besucht werden.
Fascia Basics wird als Start der Gesamtausbildung empfohlen ist aber nicht verpflichtend.

25,5 UE (à 50 min.)

Teilnahmebestätigung

Normalpreis: € 520,--
Ermäßigter Preis: € 490,--
Preis mit Bildungspass: € 460,--

W23SF6 30.06.2023 bis 02.07.2023
zur Anmeldung