Modul 5 - Das neurovaskuläre Trauma
Maßnahmen zur Behandlung von Verletzungen des Nervensystems

Verletzungen des Nervensystems entstehen durch Traumen und Unfälle, aber auch durch Engpässe und Kompressionen. Bei letzteren sind immer wieder operative Eingriffe notwendig. Auch wenn die Operation selbst die Nerven entlastet und die Funktion wieder herstellt, sind die Auswirkungen der Narbenbildung und der Fibrotisierung des umliegenden Gewebes oft neuerliche Beeinträchtigungen für Nerven und Gefäße.

Eine manualtherapeutische Behandlung, die postoperativ angewandt wird, kann daher eine hervorragende Unterstützung der Wundheilung und Regeneration darstellen, die belastende Langzeitauswirkungen vermindern kann. Insbesondere die faszialen Strukturen haben hierbei eine wichtige Bedeutung, da sie Schutzhüllen für Nerven und Gefäße bilden und neurovaskuläre Straßen bilden.

In diesem Seminar beschäftigen wir uns mit der lokalen Behandlung neurovaskulärer Traumen, aber auch mit den Möglichkeiten, die uns die Faszientherapie zur Unterstützung der Regenerationsfähigkeit gibt. Durch die enge Verbindung der Faszien mit dem Nervensystem, den vegetativen  Funktionen und der Zirkulation des Blutkreislaufs kann die Faszientherapie zahlreiche wertvolle Unterstützungen bei Verletzungen und Beeinträchtigungen des Nervensystems und der Gefäße bieten.
 

Hybrid-Kurs mit Video-Aufzeichnung

Alle Kurstermine in Wien werden hybrid angeboten. Die Teilnahme ist wahlweise möglich:
> Präsenz vor Ort
> live online
> zeitversetzt als Video-Aufzeichnung

> Präsenz: alle, die persönlich kommen wollen (und können) dürfen sich auf einen regulären Kursablauf freuen (mit Präventionsmaßnahmen).
> live online: all jene, die nicht kommen können (oder nicht wollen), können online am Kurs teilnehmen. Parallel zum regulären Unterricht erfolgt eine online-Übertragung via zoom. Hierbei werden alle Präsentationen mit eingespielt und der Praxis-Unterricht gefilmt. Es besteht die Möglichkeit, jederzeit zwischendurch Fragen in mündlicher oder schriftlicher Form zu stellen. Wer zusätzlich noch die Möglichkeit hat, daheim an einem Modell praktisch mitzuarbeiten, kann diese Praxis filmen und im Anschluss vom Referenten kontrollieren und korrigieren lassen.
> zeitversetzt als Video-Aufzeichnung: zusätzlich erfolgt eine Video-Aufzeichnung aller theoretischen Teile und der praktischen Demonstrationen. Privatsphäre und Datenschutz der Teilnehmer*innen bleiben selbstverständlich gewahrt. Die Aufzeichnungen stehen im Anschluss für 6 Wochen zur Verfügung. Somit kann entweder der gesamte Kurs oder einzelne Teile davon zeitversetzt (auch mehrmals) angesehen werden.
  • postoperative Behandlungen
  • Behandlung der Folgen von Engpässen und Kompressionssyndromen
  • Behandlungsstrategien zur Verbesserung der Regeneration des Nervengewebes
  • Möglichkeiten zur Verbesserung der Zirkulation, des Lymphstromes und der insterstitiellen Flüssigkeit
  • Maßnahmen der Unterstützung von Trophik und Stoffwechsel
Abgeschlossene Ausbildung in einem medizinischen Basisberuf
Zusätzlich empfohlen: Traumatologie 1 und 2

17 UE (á 50 min.)

Teilnahmebestätigung

Normalpreis: € 350,-
Ermäßigter Preis: € 330,-
Preis mit Bildungspass: € 310,-

W22TRM5 30.11.2022 bis 01.12.2022
zur Anmeldung
 

W23TR5 19.02.2024 bis 20.02.2024
zur Anmeldung