Modul 5 - Das Vegetativum
Neurofasziale Behandlung des vegetativen Nervensystems

Das vegetative Nervensystem steht in einem ähnlichen Zusammenhang zu Faszien, wie das periphere Nervensystem. Jeder vegetative Nerv und jeder vegetative Plexus ist von einem Schutz- und Gleitsystem von Faszien umgeben und über dieses in den umliegenden Strukturen eingebettet. Somit kann das Vegetativum bei faszialen Spannungen strukturell beeinflusst werden und unter Druck, Zug oder mechanischen Einschränkungen kommen. Folgen davon können vegetative Dysregulationen sein.

Desweiteren kann das Vegetativum auch segmental bzw. systemisch belastet sein. Diese Belastungen sind funktioneller Art und stehen häufig in Zusammenhang mit unserem Wohlbefinden, unserer allgemeinen Gesundheit und unserer emotionalen Stimmungslage.

Das vegetative Nervensystem reguliert alle Lebensprozesse des Organismus und steht in grundlegender Beziehung zu Gesundheit, Wohlbefinden und zu psycho-sozialer Ausgeglichenheit. Zahlreiche neue Sichtweisen auf das Vegetativem haben einen neuen Blickwinkel auf dessen funktionaler Ordnung gebracht. Insbesondere die Arbeiten von Stephan Porges zur Polyvagal-Theorie zeigen jene Ordnung der regulativen Prozesse, die Organfunktion, Stimmungslagen, Umweltbedingungen und soziale Interaktion aufeinander abstimmen.

In diesem Seminar beschäftigen wir uns mit dem Aufbau des Vegetativums, seiner hierarchischen Ordnung und den möglichen Störungen, die sich aus diesem System ergeben. Es wird eine spezielle Befunderhebung vorgestellt, die die einzelnen Anteile des Vegetatives differenziert beurteilt und angepasste Behandlungen ermöglicht. Dadurch kann die Resilienz und Regulation des Vegetativums unterstützt werden.

Von besonderer Bedeutung ist, dass das vegetative Nervensystem in einem engen Zusammenhang zu Faszien steht. Jeder vegetative Nerv und jeder vegetative Plexus ist von einem Schutz- und Gleitsystem von Faszien umgeben und über dieses in den umliegenden Strukturen eingebettet. Somit kann das Vegetativum bei faszialen Spannungen strukturell beeinflusst werden und unter Druck, Zug oder mechanischen Einschränkungen kommen. Folgen davon können vegetative Dysregulationen sein. Andererseits können regulative Reize auf Faszien einen positiven, ausgleichenden Effekt auf das vegetative System haben.

Die Behandlung des Vegetativums erfolgt durch reflektorisch-funktionelle Reize. Die parasympathische Regulation erfolgt gemäß den neuesten Erkenntnissen der Polyvagal-Theorie über den ventralen Vagus in Verbindung zu den Cranialnerven und über den dorsalen Vagus über die Viszera. Die Regulation des Sympathikus erfolgt als Desensibilisierung des gesamten sympathischen Systems und wird in Abstimmung zu den segmentalen und systematischen Wirkungen des angewandt.

Hybrid-Veranstaltung am 01.-03.10.2021
Der Kurstermin am 01.-03.10.2021 wird hybrid angeboten. Dies bedeutet folgendes:
Alle, die persönlich kommen wollen (und können) dürfen sich auf einen regulären Kursablauf freuen (mit Präventionsmaßnahmen).

All jene, die nicht kommen können (oder nicht wollen), können online am Kurs teilnehmen. Dies läuft folgendermaßen ab:
Parallel zum regulären Unterricht erfolgt eine online-Übertragung via zoom. Hierbei werden alle Präsentationen mit eingespielt und der Praxis-Unterricht gefilmt. Es besteht die Möglichkeit, jederzeit zwischendurch Fragen in mündlicher oder schriftlicher Form zu stellen.
Wer zusätzlich noch die Möglichkeit hat, daheim an einem Modell praktisch mitzuarbeiten, kann diese Praxis filmen und im Anschluss vom Referenten kontrollieren und korrigieren lassen.
  • Das orthosympathische System
  • Das polyvagale System
  • Die hierarchische Ordnung vegetativer Regulation
  • Befunderhebung von vegetativen Belastungen, Anamnese und Palpation
  • Desensibilisierung des Sympathikus
  • Regulation des Parasympathikus über den viszeralen und ventralen Vagus
Empfohlene Voraussetzung: Modul 1 und Modul 4 der neurogenen Faszientherapie
Allgemeine Voraussetzungen: abgeschlossene Ausbildung Heilmassage, Physiotherapie, manuelle Therapie oder ähnliches, zusätzlich empfohlen: „Fascia Basics“

Modul 5 kann unabhängig von allen anderen Modulen der Neurogenen Faszientherapie absolviert werden
Empfohlene Voraussetzung: Fascia Basics

25 UE (à 50 min.)

Teilnahmebestätigung

Preise 2021
Normalpreis: € 490,--
Ermäßigter Preise: € 470,--
Preis mit Bildungspass: € 440,--

Preise 2022
Normalpreis: € 520,--
Ermäßigter Preis: € 490,--
Preis mit Bildungspass: € 460,--

Die angeführten Preise gelten an unserem Standort in Österreich. Für Kosten an unseren Partnerschulen bitten wir, sich direkt an diese zu wenden.
AIW Akademie für Integrative Weiterbildung, D-38300 Wolfenbüttel
https://www.akademie-integrative-weiterbildung.de/

Golgi plus, D-86899 Landsberg am Lech  
http://www.golgi-plus.de/seminare/

VPT Verband Physikalische Therapie – Landesgruppe Rheinland-Pfalz-Saar, D-54292 Trier
https://www.vpt-rps.de/

Physios, D-20095 Hamburg
https://physios.de/

AcuMax GmbH, CH-5330 Bad Zurzach
https://www.acumax-kurse.ch

W21NF5 01.10.2021 bis 03.10.2021
zur Anmeldung
W22NF5 29.07.2022 bis 31.07.2022
zur Anmeldung
 

WO22NF5 11.10.2022 bis 13.10.2022
zur Anmeldung