Modul 6 - Sympathikustherapie
Regulation von Trophik und Stoffwechsel

Der Sympathikus als Teil des vegetativen Nervensystems hat zahlreiche Aufgaben im Körper zu erfüllen, die allesamt der Regulation der Trophik, des Stoffwechsels, der Zirkulation und des interstitiellen Raums dienen. Seine Wirkung zur Aufrechterhaltung des inneren Milieus ist sowohl systemisch als auch lokal. Die enge Beziehung zu Emotionen und Stimmungslagen zeigt die vielschichtigen regulativen Aufgaben.

In der Faszientherapie hat der Sympathikus eine besondere Bedeutung, da das Bindegewebe im allgemeinen und Faszien im speziellen eine sehr enge Verbindung mit dem Sympathikus haben. Faszien führen Blut-, Nerven- und Lymphgefäße durch den gesamten Körper und bilden so die Leitbahnen für die vegetativ-sympathische Innervation des gesamten Organismus.
Desweiteren sind zahlreiche Fasziale Strukturen selbst sehr hoch vegetativ innerviert und stehen somit in enger funktioneller Beziehung zum Sympathikus.

Eine zielgerichtete fasziale Therapie kann daher sowohl die sympathischen Innervationswege unterstützen als auch die Reaktivität und Regulationsbereitschaft des Organismus verbessern.

In diesem Seminar lernen wir den Sympathikus in seinen zahlreichen divergenten Aufgaben kennen. Es wird die spezielle Körpersprache und die Phänomenologie des Sympathikus vermittelt, die die Basis der Anamnese, Befunderhebung und Therapiewahl darstellt.
Es werden die zahlreichen Innervationswege des Sympathikus detailliert dargestellt und die jeweils dazugehörige manuelle Behandlungsstrategie aufgezeigt.
Ziel ist es, die Trophik und den Stoffwechsel des Gewebes zu unterstützen und somit Wundheilung, Regeneration und Gesundheit zu verbessern. Und dies sowohl bei regionalen Themen als auch bei ganzkörperlichen, systemischen Dysregulationen. Die detaillierte Darstellung der Beziehungen zum Nervensystem, zum Blutgefäßsystem, zur Wirbelsäule und zum interstitiellen Raum ermöglicht eine effizienten Auswahl der therapeutischen Maßnahmen.
  • Regulation von Trophik, Stoffwechsel, Durchblutung und Interstitium
  • Körpersprache und Phänomenologie
  • Anamnese und Befunderhebung
  • Innervationswege des Sympathikus
  • Differenzierte Therapiewahl
  • Vegetative Dysregulation und Desensibilisierung des Sympathikus
  • Verbesserung der Zirkulation und Durchblutung
  • Unterstützung der Wundheilung und Regeneration

Abgeschlossene Ausbildung Heilmassage, Physiotherapie, manuelle Therapie oder ähnliches, zusätzlich empfohlen: „Fascia Basics“

Modul 6 kann unabhängig von allen anderen Modulen der Neurogenen Faszientherapie absolviert werden
Empfohlene Voraussetzung: Fascia Basics

34 (á 50 min)

Teilnahmebestätigung

Normalpreis: € 650,--
Ermäßigter Preis: € 620,--
Preis mit Bildungspass: € 590,--

Die angeführten Preise gelten an unserem Standort in Österreich. Für Kosten an unseren Partnerschulen bitten wir, sich direkt an diese zu wenden.
IFO Institut für Fasziale Osteopathie, D-38300 Wolfenbüttel  
https://www.institut-fasziale-osteopathie.de/

Golgi plus, D-86899 Landsberg am Lech  
http://www.golgi-plus.de/seminare/

W21FSY1 07.01.2021 bis 10.01.2021
zur Anmeldung
 

WOFSY1 13.05.2021 bis 16.05.2021
zur Anmeldung
 

LL21FSY1 05.06.2021 bis 08.06.2021
zur Anmeldung