Golgi plus
Landsberg am Lech, D

Golgi-Plus_Logo_Aka_300dpi_3c.jpg IMG_0471.jpg IMG_2223.jpg IMG_2260.jpg
Als Seminarveranstalter haben wir uns in Landsberg am Lech seit 2010 auf myofasziale Schmerztherapie spezialisiert.

Seit 2015 bieten wir als Standort des Manus Fascia Centers auch die Fasziopathie-Ausbildungen von Andreas Haas an.

Landsberg - nicht nur ein Seminarort.
Die Stadt Landsberg liegt absolut idylisch direkt am Lech und hat mit ihrer komplett erhaltenen, wunderschönen Altstadt einen
regelrecht italienischen Flair, dem nach Kursende bis jetzt noch jeder erlegen ist...
Wer vor dem Einkehren noch ein sportliches Workout möchte, kann am Lech entlang joggen oder biken.
Gastronomie, entweder direkt an der Lechmauer mit grandiosen Sonnenuntergängen oder im Stadtkern bieten für jeden etwas.
Landsberg verfügt über mehr als ausreichend Unterkünfte in Hotels und Privatzimmern oder Ferienwohnungen. Der Seminarraum ist je nach Unterkunft
z.T. auch zu Fuß schnell erreichbar.

Landsberg liegt an der A96 München-Lindau und ist mit dem Auto perfekt erreichbar. Die Zugtrasse ist ebenfalls München-Lindau und die Züge gehen
von München oder Augsburg aus. Im Nachbarort Kaufering muß in kleine Zubringerzüge umgestiegen werden, die Fahrtzeit ist aber nur 10 Min.

Traumatologie Modul 3 - Das somatische Trauma

Maßnahmen zur Behandlung von Verletzungen des Bewegungsapparates

Verletzungen des Bewegungsapparates entstehen häufig und zahlreich durch Traumen, Unfälle und Operationen. Insbesondere Weichteilverletzungen wie etwa Bänderrisse, Sehnenrisse oder Gelenk-, oder Muskelverletzungen haben oft langwierige Auswirkungen, die von lokalen Beeinträchtigungen über Ursache-Folge-Ketten bis hin zu weitreichenden Kompensationsmustern führen. Nicht selten verlangen diese Beeinträchtigungen eine ständige Regulation des Organismus, wodurch Ressourcen und Kapazitäten eingeschränkt werden.
Die Unterstützung und Regulation der Folgen von Verletzungen und Traumen ist daher eine manualtherapeutisch relevante Maßnahme. Die Verbesserung der Funktion, Schmerzlinderung, Verbesserung der Wundheilung und Verminderung von Kompensationsmustern stehen hierbei im Vordergrund.

17 UE (á 50 min.)

Normalpreis: € 350,-
Ermäßigter Preis: € 330,-
Preis mit Bildungspass: € 310,-

W22TRM3 05.11.2022 bis 06.11.2022
zur Anmeldung
 

W23TR3 27.01.2024 bis 28.01.2024
zur Anmeldung

Traumatologie Modul 2 - Narbenbehandlung

Manualtherapeutische Zugänge zur Behandlung von Narben und chronischen Fibrotisierungen

Immer wieder sind Therapeut/innen mit sensiblen oder für Patient/innen schmerzhaften Narben konfrontiert. Von Wetterfühligkeit über Bewegungs- und Funktionseinschränkungen bis hin zu Phantomschmerzen können Narben vielfältige Symptome auslösen. Neben den lokalen Einschränkungen haben Narben sehr häufig auch Fernwirkungen, die ganze Faszienketten beeinträchtigen und Auswirkungen auf entfernte Gelenke und/oder Organe haben können. Im Sinne einer ganzheitlichen Therapie ist die Behandlung und Pflege von Narben daher ein wichtiges Teilgebiet in der Patient/innenbetreuung.
In diesem Seminar werden die zahlreichen Behandlungsmöglichkeiten von Narben vorgestellt. Hierbei werden Narbenbehandlungen am Bewegungsapparat, an der Wirbelsäule, an den Organen, am Nervensystem sowie an Schädel und Kiefer vermittelt. Auch Sonderformen wie laparoskopische bzw. arthroskopische Operationsnarben werden erörtert. Insbesondere die faszialen Verbindungen werden detailliert aufgezeigt und es werden die Behandlung der Faszienstrukturen als Basis der manuellen Narbentherapie vermittelt.

8,5 UE (á 50 min)

Normalpreis: € 170,-
Ermäßigter Preis: € 160,-
Preis mit Bildungspass: € 150,-

W22TRM2 am 25.09.2022 
zur Anmeldung
 

W23TR2 am 26.11.2023 
zur Anmeldung

Intensivkurs Neurogene Faszien Modul 1 und 2

Kompakte Information der Module 1 und 2 in einem 5-Tages-Kurs

Der Intensivkurs vermittelt die Inhalte von Modul 1 und Modul 2 gemeinsam: neurogene Faszien der oberen und unteren Extremität.

Ziel dieses Lehrganges ist es, die Absolvent/innen zu befähigen: 
  • die Mobilität und Gleitfähigkeit des Nervensystems testen und beurteilen zu können
  • Verbindungen zu bestehenden Beschwerdebildern zu erkennen
  • spezifische Behandlungsansätze zu erarbeiten und diese therapeutisch umzusetzen

42 UE (à 50 min.)

Normalpreis: € 850,--

Die angeführten Preise gelten an unserem Standort in Österreich. Für Kosten an unseren Partnerschulen bitten wir, sich direkt an diese zu wenden.
Derzeit gibt es keinen aktuellen Termin.

Intensivkurs Neurogene Faszien Modul 3 und 5

Der Intensivkurs vermittelt die Inhalte von Modul 3 und Modul 5 gemeinsam: neurogene Faszien der Cranialnerven, des Rumpfes und des zentralen Nervensystems sowie die Behandlung des vegetativen Nervensystems.

Die manuelle Befunderhebung für das craniale und axiale System umfasst Sensibilitätstests an der Fascia superficialis und spezielle Testverfahren für die Neurogenen Faszien. Die fasziale Behandlung zielt darauf ab, die Funktionen der faszialen Hüllen wiederherzustellen und gesunde Umgebungsbedingungen für jeden peripheren Nerv und für das gesamte zentrale Nervensystem zu schaffen.

Das Vegetativum reguliert alle Lebensvorgänge des menschlichen Organismus. In diesem Modul wird sowohl die systematische Befunderhebung des vegetativen Nervensystems vermittelt also auch die strukturelle und funktionelle Behandlung von Dysregulationen und vegetativen Belastungen.

42 UE (à 50 min.)

Normalpreis: € 850,--

Die angeführten Preise gelten an unserem Standort in Österreich. Für Kosten an unseren Partnerschulen bitten wir, sich direkt an diese zu wenden.
Derzeit gibt es keinen aktuellen Termin.

Neurogene Faszien Modul 4 - Segmentale Faszientherapie

Reflektorische Innervation der Faszien und ihre therapeutische Nutzung

In zahlreichen Therapieformen werden reflektorische Zusammenhänge genützt. Die bisher bekannten Anwendungen umfassen die Gebiete der Haut (Dermatome), der Muskulatur (Myotome), der Knochen (Osteotome) und der Organe (Viszerotome).

Das Bindegewebe und die Faszien wurden hierbei bislang stark vernachlässigt. Wie die neuesten Ergebnisse aus der Faszienforschung zeigen, sind Faszien sehr dicht innerviert und haben eine sehr hohe Bedeutung für jede Art der Wahrnehmung: Exterozeption (Außenwahrnehmung), Propriozeption (Stellungs- und Bewegungswahrnehmung), Interozeption (viszerale Wahrnehmung). 
Dank der hohen Innervationsdichte sind Faszien für reflektorische Behandlungen hervorragend geeignet. Entsprechend dem Innervationsschema des gesamten Körpers innervieren die einzelnen Spinalnerven genau definierte Regionen der Faszien. Hierfür wird der neue Begriff „Fasziatom“ verwendet. 
Die Fasziatome finden sich in den Faszien der Haut (Fascia superficialis), in den Faszien des Bewegungsapparates (Fascia profunda) und auch in den Faszienhüllen der Organe (parietale und viszerale Faszien). 

In diesem Modul werden die Fasziatome in allen faszialen Schichten exakt beschreiben. Mittels speziellen Tests der superfiziellen Innervation können segmentale Belastungen erkannt werden und exakt dem spinalen Segment zugeordnet werden.

Die Therapie erfolgt angepasst an die jeweilige Morphologie der Faszien, mit dem Ziel, regulierende Reize in das zugehörige Segment zu bringen. Somit kann der Ausgleich von Dysfunktionen unterstützt werden.
Die Kenntnisse der spezifischen Fasziatome können sowohl zur Befunderhebung als auch hervorragend zur Behandlung umgesetzt werden.

Reflektorische Zusammenhänge bestehen zwischen den allen Körperregionen. Der Zustand des Bindegewebes spiegelt auch jenen der inneren Organe wieder. Über die segmentalen Verbindungen können neben allgemeinen Aussagen auch spezifische Zuordnungen getroffen werden, die therapeutisch umgesetzt werden können. Aus diesem Wissen können Therapiekonzepte abgeleitet werden, die eine Behandlung der Fasziatome sowohl als Einzeltherapie als auch als ergänzende Behandlung zu anderen manuellen Techniken ermöglichen.

34 UE (à 50 min.)

Normalpreis: € 680,--
Ermäßigter Preis: € 650,--
Preis mit Bildungspass: € 620,--

Die angeführten Preise gelten an unserem Standort in Österreich. Für Kosten an unseren Partnerschulen bitten wir, sich direkt an diese zu wenden.

W22NF4 14.07.2022 bis 17.07.2022
zur Anmeldung

Das Kiefergelenk

Craniomandibuläre Dysfunktionen aus Sicht der Faszientherapie

Das Kiefergelenk ist eines der kleinsten Gelenke, stellt aber zugleich auch eine der komplexesten Verbindungen in unserem Körper dar. Das Kiefergelenk hat Einfluss auf die Statik des gesamten Bewegungsapparates, von der Wirbelsäule über das Becken bis zu den Füßen. Die Zusammenhänge reichen von lokalen Beziehungen zur Halswirbelsäule und zum Schädel über die Sinnesorgane und das Gleichgewichtsorgan über neurogene und viszerale Beziehungen bis hin zu ganzkörperlichen, systemischen Bezügen. Selbst auf organischer Ebene können sich Beschwerden des Kiefergelenks auswirken.
Die lokale Änderung des Kiefers wird als craniomandibuläre Dysfunktion bezeichnet. Dies beschreibt Funktionsstörungen der Kiefergelenke und der Kaumuskulatur. Auswirkungen können Bewegungseinschränkungen des Unterkiefers mit Gelenkgeräuschen sein, Kopf- Zahn- und Gesichtsschmerzen, Schwindel, Seh- und Gleichgewichtsstörungen bis hin zu Nacken- und Schulterbeschwerden, die sich in den ganzen Körper ausweiten können.
Das Kiefergelenk spielt daher eine zentrale Rolle in der Therapie. In diesem Seminar wird eine detaillierte Befunderhebung des Gelenkkomplexes vorgestellt. Die Beziehungen zu faszialen Räumen des Schädels, des Nervensystems und der Viszera werden ebenso gezeigt wie die Schlüsselposition des Kiefers in Faszienketten. Die strukturierte Behandlung umfasst das fasziale System mit all seinen Anteilen am aktiven und passiven Bewegungsapparat, den viszero-faszialen Ketten und den neuro-faszialen Verbindungen.

25 (á 50min)

Normalpreis: € 520,--
Ermäßigter Preis: € 490,--
Preis mit Bildungspass: € 460,--

Die angeführten Preise gelten an unserem Standort in Österreich. Für Kosten an unseren Partnerschulen bitten wir, sich direkt an diese zu wenden.

W22FK1 02.12.2022 bis 04.12.2022
zur Anmeldung