Modul 3 - Das somatische Trauma
Maßnahmen zur Behandlung von Verletzungen des Bewegungsapparates

Verletzungen des Bewegungsapparates entstehen häufig und zahlreich durch Traumen, Unfälle und Operationen. Insbesondere Weichteilverletzungen wie etwa Bänderrisse, Sehnenrisse oder Gelenk-, oder Muskelverletzungen haben oft langwierige Auswirkungen, die von lokalen Beeinträchtigungen über Ursache-Folge-Ketten bis hin zu weitreichenden Kompensationsmustern führen. Nicht selten verlangen diese Beeinträchtigungen eine ständige Regulation des Organismus, wodurch Ressourcen und Kapazitäten eingeschränkt werden.
Die Unterstützung und Regulation der Folgen von Verletzungen und Traumen ist daher eine manualtherapeutisch relevante Maßnahme. Die Verbesserung der Funktion, Schmerzlinderung, Verbesserung der Wundheilung und Verminderung von Kompensationsmustern stehen hierbei im Vordergrund.
Behandlungsstrategien für:
  • Gelenkverletzungen
  • Verletzungen des Kapsel-, Bandapparates
  • Muskel- und Sehnenverletzungen
  • Verletzungen von Faszien (Kontusion, Distorsion, Zerrungen, Einrisse)
  • Wirbelsäulenverletzungen
Abgeschlossene Ausbildung in einem medizinischen Basisberuf
Zusätzlich empfohlen: Traumatologie 1 und 2

17 UE (á 50 min.)

Teilnahmebestätigung

Normalpreis: € 330,-
Ermäßigter Preis: € 310,-
Preis mit Bildungspass: € 290,-

W22TRM3 05.11.2022 bis 06.11.2022
zur Anmeldung
 

WO21TRM3 23.10.2021 bis 24.10.2021
zur Anmeldung
 

LL22TRM3 20.10.2022 bis 21.10.2022
zur Anmeldung